Mitmachen macht Mut. Gemeinsam gegen Gewalt.

MamMut: MITMACHEN MACHT MUT. GEMEINSAM GEGEN GEWALT.

Nummer gegen Kummer

Max

Max, acht Jahre.

Etwas stimmt nicht

Ich heiße Max und bin acht Jahre alt. Eigentlich kann ich mich schon ziemlich gut selber waschen und baden. Trotzdem macht meine Mutter das noch. Das hat mir nichts ausgemacht. Es war schön. Aber neulich war alles anders. Da hat sie wieder meinen Po und meinen Penis gewaschen. Nur viel länger als sonst. Erst war es angenehm. Aber dann richtig unangenehm.

„Hör auf!“, wollte ich sagen. Aber ich hab keinen Ton rausgekriegt. Ich hatte Angst, dass sie wieder wütend wird und mich anschreit. Das tut sie oft.

Ich frag mich dann, was ich falsch gemacht habe. Doch immer, wenn ich sie fragen will, wird sie wütend. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ich hab meine Mama lieb. Und sie mich. Warum macht sie dann was mit mir, das sich so falsch anfühlt?

Was tun?

Wenn Du wissen willst wie sich Max geholfen hat, klicke auf den Button!

Hier geht Max Geschichte weiter

Als ich meinen Onkel besucht habe, ist es mir rausgerutscht. Ich hab ihm alles erzählt. Es war nicht leicht. Zuerst wollte mir mein Onkel nicht glauben, aber ich habe immer weiter erzählt, und er hat mich verstanden. Er ist stocksauer auf Mama geworden. Sie hätte merken müssen, dass sie mich verletzt, meint er. Er hat mir sofort geholfen: Er hat mit meiner Mutter gesprochen. Und er ist mit mir zu einer Beratungsstelle gegangen. Da sind Leute, die Kindern helfen.

Die Frau dort hat mir erklärt, dass ich ein Recht habe, meinen Körper zu schützen. Auch die eigenen Eltern dürfen Kinder nicht an Stellen berühren, wo es ihnen unangenehm ist. Und ich dachte mir: Klar, ist ja immerhin mein Körper! Mein Körper gehört mir. Ich bestimme, wer mich berühren darf. Und ich darf mich wehren, wenn mich jemand gegen meinen Willen anfasst.

Das fühlt sich so gut an: Mit einer Person zu reden, die mich versteht. Und die mir hilft. Ich weiß jetzt, dass ich nicht allein bin! Und für alle Fälle gibt es die NummerGegenKummer. Da kann ich anrufen, wenn ich Sorgen habe und sonst keiner Zeit für mich hat.